Archive for the 'Persönlich' Category

Etwas anderer Frühsport …

Heute morgen extra für Euch gebaut:

IMAG1097

Ich wünsche Euch allen einen phantastischen Tag!

Geburtstag ohne Kerzen

Heute ist es einfach wieder an der Zeit. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Nachdem ich mir in diesem Blog seit nunmehr über fünf Monaten eine kreative Auszeit gegönnt habe, weil ich einfach keine Zeit hatte mir anderes wichtiger war, sieht es an diesem Morgen um genau diese Uhrzeit anders aus:

Am 10. Juni habe ich meinen sechsten Geburtstag gefeiert. Dafür, dass ich dieses Datum von Anfang an als einen weiteren Geburtstag ansehe, wurde ich in diesem Blog ja schon an anderer Stelle gerügt. Dabei kann sich wohl jeder MS-Betroffene an den Tag seiner Diagnose nur allzu gut erinnern.

Zugegeben, auch ich hätte mir eine Geburtstagsfeier anders vorgestellt, als nachdem ein paar gute Freunde zum Flammkuchen essen zu Gast waren, um kurz nach 5 Uhr morgens noch in meiner Küche zu sitzen und mein erstes Posting seit Monaten zu texten. Aber das ist vielleicht das Los eines MS-Betroffenen, der eben seinen Geburtstag nicht mit Kerzen und Kuchen, sondern seiner fünften Kortison-Infusion feiert, die einen Nachts nicht schlafen lässt.

Ein weiterer positivier Aspekt meiner Krankheit.

Aber ich habe keinen Grund zu jammern. Mir geht es gut, in wenigen Tagen bin ich mit meinen Lieben auf dem Weg in den Pfingsturlaub an die Ostsee und wollte einfach noch ein paar kleine gesundheitliche Probleme beseitigen.

Nach wie überwältigt mich mein MS-Geburtstag voller Dankbarkeit. Für das was ich habe! Vor allen Dingen Glück – in vielerlei Hinsicht, aber das würde an dieser Stelle jetzt vielleicht zu sentimental.

Jedenfalls habe ich mich entschlossen, anlässlich meines sechsten Geburtages, an dem ich auf eine stabile Gesundheit und einen sehr guten, bisherigen Krankheitsverlauf zurückblicken kann, in den nächsten sechs Monaten etwas von diesem mir beschiedenen Glück weiterzugeben.

Aus diesem Grund werde ich im kommenden halben Jahr kostenlos sechs Vorträge halten, um anderen Betroffenen und Gleichgesinnten Mut zu machen. Der Anlass und der Ort (innerhalb Deutschlands, wenn möglich) sind mir egal. Das geeignete  Thema bringe ich mit. Und auch die Zeit werden wir finden.

Einfach auf dieser Seite an ensprechender Stelle nachsehen und mich über die genannte E-Mail-Adresse kontaktieren, damit wir gemeinsam miteinander besprechen können, ob Ihr Lust an einem meiner Vorträge hättet.

Dann wäre es nämlich zwar immer noch ein Geburtstag ganz ohne Kerzen, aber nicht ohne Geschenk!

Wie kann man nur seinen Geburtstag vergessen?

Jetzt hätte ich es fast vergessen:

Heute sind es auf den Tag genau 5 Jahre seit meiner Diagnose.

Und inzwischen ist vieles so alltäglich geworden, dass ich der Krankheit an den meisten Tagen (fast) keine Bedeutung mehr beimesse.

„Leicht gesagt“, höre ich schon wieder die Kritikerstimmen, „Dir geht es ja auch gut“.

Das stimmt.

Deshalb freue ich mich umso mehr über meinen „Geburtstag“.

Und das es der fünfte ist, an dem es mir nach wie vor ziemlich gut geht, lässt mich zusätzlich hoffen.

Das offene Ende

Ja, ich weiß:

Das Ende meiner Kur-Tour-Notizen kam doch sehr plötzlich.

Aber in den letzten Tagen in Bad Wildbad war dann doch so viel los (ganz zu Schweigen von meiner Rückkehr), dass ich es immer noch nicht geschafft habe, die vielen entsprechenden Nachträge zu liefern.

Und inzwischen sind sie ja auch nicht mehr ganz aktuell. 😉

Da werde ich wohl mit neuen Postings aufwarten müssen, um Euch hinter dem Offen vor zu locken … 😉

Nicht schon wieder …

Nun hat es mich schon wieder erwischt: Diesmal ist meine linke Bizepssehne gerissen.

Aber wenigstens hat sich meine erste Befürchtung nicht bestätigt, dass dabei ein Zusammenhang zu meiner Erkrankung oder meinerMedikation bestehen.

Dennoch habe ich mal ein wenig recherchiert und das Ergebnis dieser seltenen Verletzung zusammen mit einem kurzen Videotake hier zusammengefasst:

http://effizientertainer.wordpress.com/2010/02/07/bizepssehnenriss-die-zweite/

Jetzt hoffe ich nur, dass die Dauer meine Genesung nicht den für die kommenden Monate vorgesehenen MS-Reha-Aufenthalt gefährdet.

Kann man pro Jahr eigentlich auch mehrmals in Reha?

Da bleibt mir ja nur noch wenig Zeit zum Arbeiten …

Einer unter vielen?

Dieser Tage fand ich, wie wahrscheinlich jeder von Euch, zahlreiche mehr oder weniger persönliche Weihnachtswünsche in meinem E-Mail-Postfach.

Einer davon hat trotzdem meine Aufmerksamkeit gewonnen:

Ich wünsche Ihnen und Ihren Liebsten ein frohes Weihnachtsfest, ein paar Tage Gemütlichkeit, viel Zeit zum Ausruhen und Genießen, Zeit zum Kräfte sammeln und

einen guten Start in ein Jahr ohne Seelenschmerz und Kopfweh,

ein Jahr ohne Sorgen,

ein Jahr mit soviel Erfolg, wie man braucht, um zufrieden zu sein,

ein Jahr mit nur so viel Stress, wie man verträgt, um gesund zu bleiben,

ein Jahr mit so viel Freude wie nötig, um glücklich zu sein.

 

Ein schöner Wunsch, finde ich und möchte ihn deshalb hiermit gerne an alle Leser und Besucher weiterreichen.

… und das Beste ist:

Meine Freundin mag sie auch!

amber-1


Dezember 2018
M D M D F S S
« Dez    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Blog Stats

  • 44.477 hits

Top Klicks

  • Keine